Der Lusen 1373 m

Der Lusen 1373 m

Dritthöchste Berg des Bayrischen Waldes


Lusen Bayr. Wald

Wandern Lusen Bayerischer Wald Bayerisch EisensteinDer Bayrischer Wald - Berg Lusen im Bayerischen Wald ist mit einer Höhe von 1373 Metern nach dem Rachel und dem Arber der dritthöchste Berg des Bayerischen Waldes (zwischen Donau und Böhmerwald). Er liegt wie auch der Rachel im Nationalpark Bayerwald an der Grenze zu Tschechien - Böhmerwald (Nationalpark Sumava, Krummau, Moldaustausee etc.). Nahe gelegene Ortschaften sind Waldhäuser, Hohenau und Mauth. Der Lusen ist ein beliebtes Wanderziel des Bayerischen Waldes in Bayern. Der vollständig mit Granit-Felsblöcken bedeckte Gipfelbereich wurde einer Sage nach vom Teufel über einem Goldschatz aufgetürmt. Tatsächlich ist der Felsgipfel eine geologische Sehenswürdigkeit Bayerwald, die den Lusen unverwechselbar macht.



Lusen Winter Bayrischer Wald

Winterwandern Bayer. Wald

Im Winter ist der Lusen mit normaler Winterwanderausrüstung nur über den Winterwanderweg Bayrischer Wald zu besteigen. (sh. obige Beschreibung). Bayr. Wald Schneeschuhwanderer hingegen können auch die obengenannten Sommerwandertouren auch ohne Probleme begehen.

Schlittenfahren Bayrischer Wald

Kurz unterhalb des Gipfels, am Lusenschutzhaus beginnt die lange Schlittenabfahrt auf dem Winterweg. Doch bevor Sie mit dem Schlitten den Berg hinunterfahren können, müssen Sie erst den Lusen über den Winterwanderweg besteigen. Aber der Spaß den die lange Abfahrt bringt entschädigt für jegliche Mühe, die der Aufstieg gekostet hat. Selbst bei hohem Schnee nehmen erstaunlich viele die Anstrengung des Aufstiegs auf sich.

Weitere Infos erhalten Sie direkt beim Fremdenverkehrsamt der jeweiligen Feriengemeinde.



Redaktioneller Hinweis: Informationen und Bilder wurden zusammengestellt durch die Werbeagentur Putzwerbung, Perlesreut - Tourismus Marketing Bayrischer Wald Änderungen bzw. Aktualisierungen können eingereicht werden bei der Tourismuswerbung des Bayerischen Waldes in Niederbayern. Alle Angaben ohne Gewähr (Red.